Explosionsschutz / Elektrostatik

Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten, Gasen oder feinen Stäuben?

Wenn ja, dann sind die ATEX-Richtlinien, Merkblatt Suva 2153, die Einteilung in EX-Zonen zu erfüllen.

Die Explosionsschutz-Dokumentation muss der Betrieb vorweisen können.
Elektrostatische Zündgefahren, Auslösung von «Funken», eine der fünf wichtigen Zündquellen, die nicht offensichtlich erkennbar sind.

Arbeitssicherheit

EKAS 6508, 10 Punkte System der Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz, brauchen Sie Unterstützung für Kapitel 5, Gefahrenermittlung oder Kapitel 10, Audit – «Externe Sicht», oder beim Aufbau?

Beurteilungen von Risiken am Arbeitsplatz, Risikoanalyse eines Prozesses oder Maschine, die z.B. aus verschiedenen einzelnen, zusammengesetzten Komponenten besteht.

Gesetzeskonformität

Kapitel 3, Schulungen von Mitarbeitern.

Sicherheitsnachweise von Arbeitsmitteln, gemäss Suva Checkliste «Abnahmecheckliste für Arbeitsmittel».

Brandschutz / QSS 2

Brandschutzunterstützung bei Planung von Neubau oder Umbau, speziell wenn Sie Bereiche mit Chemikalien besitzen. Besprechungen mit Brandschutzbehörden und Feuerwehren.
Unterstützung bei der Überprüfung der Notwendigkeit von Brandmeldeanlagen oder Löschanlagen.
Beachten Sie auch die Brandschutzmassnahmen auf der Baustelle.

Qualitätssicherung QSS 2 bei Planung und Bau, Stichprobenkontrollen.

Chemikaliensicherheit

Der Umgang und die Lagerung von gefährlichen Stoffen, Ihre Mitarbeiter müssen die Gefahren kennen und wissen, wie sie sich zu schützen haben.

Sie kennen die Anforderungen für die Lagerung und Zusammenlagerung von gefährlichen Stoffen?

Die richtigen Erste-Hilfe-Mittel am richtigen Ort ist eine wichtige Vorsorgemassnahme.

Unterliegen Sie aufgrund der Mengen an Chemikalien der Störfallverordnung?

Gefahrstoffe / Gefahrgut

Für Transporte von Gefahrgut, innerhalb oder ausserhalb der Freigrenzen, sind nicht die gleichen Anforderungen notwendig.

Sie haben Güterumschlagplätze definiert und entsprechen den gesetzlichen Anforderungen.

Haben Sie auch Sonderabfälle, wie und wo werden diese gelagert, umgeschlagen?

Je nach Mengen und Potential wassergefährdender Stoffe ist ein Löschwasserrückhalt notwendig.

Risikomanagement

Sie haben eine Notfallorganisation, einen Ereignisstab, einen Krisenstab.

Sind Sie vorbereitet, wenn das scheinbar Unmögliche eintritt?

Sie führen regelmässige Übungen durch mit Ihrer Organisation. Nur so können Sie sicherstellen, dass im Ereignisfall Ihr Team der Aufgabe gewachsen ist.

Umweltschutz / Naturgefahren

Havarie-Rückhalt, sichere Umschlagsplätze sind wichtige Kriterien.

Die VOC-Lenkungsabgabe für Farben, Lacke, in zahlreichen Branchen eingesetzt, finanzieller Anreiz um Luft weniger zu belasten.

Gefahrenkarten geben Auskunft ob Ihr Betrieb einem Risiko ausgesetzt ist.

 Hochwasser, eine der Gefahren, die viele Betriebe zu beachten haben. Hat Ihre Firma Vorkehrungen getroffen?

Thermische Prozesssicherheit

Das Gefahrenpotential Ihrer Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte und Ihres Prozesses zu kennen, ist beruhigend, Sie können Vorkehrungen treffen.

Gefahren eines thermischen Runaways ein Thema für Sie?

Nutzen Sie das Analysegerät DSC (Differential Scanning Calorimeter) zur Ermittlung von thermischen Sicherheitsdaten effizient aus?